Vorgaben für ordnungsgemäße Landbewirtschaftung konkretisieren

1

Der Entwurf der Leitlinie für eine ordnungsgemäße Landbewirtschaftung in Schleswig-Holstein soll der landwirtschaftlichen Praxis und Beratung als fachlich fundierte Handreichung dienen, sagte die Landwirtschaftsministerin Ingrid Franzen gestern in der Landtagsdebatte in Kiel. In acht anderen Bundesländern gebe es Vergleichbares, betonte Franzen. Wer die Situation nüchtern bewerte, der werde feststellen, dass Schleswig-Holstein als wichtiges Agrarland in diesem Punkt eher Nachholbedarf hat. "Wir sollten Vorreiter sein bei der Definition dessen, was ordnungsgemäße Landbewirtschaftung unter schleswig-holsteinischen Produktionsbedingungng bedeutet", so Franzen weiter. Die Ministerin betonte, dass der kürzlich vorgestellte Entwurf keine neuen rechtlichen Vorgaben für die Landwirtschaft in Schleswig-Holstein enthalte. Auch sei die fachliche Diskussion über das Papier noch nicht abgeschlossen. Franzen: "Es ist falsch, von einer wettbewerbsverzerrenden Wirkung zu sprechen. Richtig ist hingegen, dass es bei der Leitlinie um eine Konkretisierung gesetzlicher Vorgaben geht. Und die ist dringend notwendig." (ED)
stats