1

Die WTO-Mitgliedstaaten sind am 2. Februar überein gekommen, Verhandlungen über die weitere Liberalisierung im Agrarhandel voranzutreiben, zusammen mit Verhandlungen über den Dienstleistungssektor und Vertrauen bildende Maßnahmen für die Welthandelsorganisation. In einem informellen Treffen des die Organisation führenden Allgemeinen Rates haben die großen Handelsmächte und die Entwicklungsländer einen baldigen Beginn der Gespräche vereinbart, berichtet heute die Financial Times. Nach dem Scheitern des Verhandlungsbeginns einer neuen Welthandelsrunde in Seattle wird nun erwartet, dass die offizielle Sitzung des WTO-Rates am Montag zu einer Vereinbarung über den Umfang und einen anfänglichen Zeitplan der Handelsgespräche kommt. Erste Verhandlungen werden danach innerhalb einiger Wochen erwartet. Eine schnelle Lösung soll für Entwicklungsländer gefunden werden, die bei der Umsetzung von Verpflichtungen aus der vorigen Welthandelsrunde (Uruguay-Runde) noch im Rückstand sind. Breite Unterstützung gab es auch für den bereits in Seattle vorgetragenen Plan, den ärmsten Ländern der Erde zollfreien Zugang zu den Märkten der Industrieländer zu gewähren. (vH)
stats