WVZ empfiehlt Reduzierung der Zuckerrübenanbaufläche 2000

1

Für das kommende Anbaujahr empfiehlt die Wirtschaftliche Vereinigung Zucker (WVZ) den deutschen Zuckerrübenanbauern eine spürbare weitere Reduzierung der Anbaufläche. Hintergrund für diese Empfehlung ist die anhaltene unbefriedigende Situation des Weltmarktes für Zucker und die von der EU-Kommission erwartete Notwendigkeit, im kommenden Jahr erstmals von der Möglichkeit der flexiblen Quotenausnutzung Gebrauch zu machen. Die Wirtschaftliche Vereinigung Zucker geht davon aus, dass die Flächenreduzierung je nach betrieblicher Gegebenheit einen Mindestumfang zwischen drei und fünf Prozent haben sollte. Bereits in diesem Jahr hätten die deutschen Zuckerrübenanbauer ihre Rübenanbaufläche um 2,4 Prozent eingeschränkt, um damit einen Beitrag zur Entlastung des Weltmarktes zu leisten.(ED)
stats