Glencore

Wachstum im Blick


Viterra gehört jetzt zu Glencore
-- , Foto: Viterra
Viterra gehört jetzt zu Glencore

Die Glencore AG, Baar (Schweiz), weist für ihren Agrarsektor 2012 einen Umsatz von 20,8 Mrd. US-$ aus. Davon stammen rund 17,7 Mrd. US-$ aus dem Handel und 3,1 Mrd. US-$ aus der Verarbeitung. Der Umsatz ist im Vergleich zum Vorjahr insgesamt um etwa 22 Prozent gestiegen. Allerdings hat ausschließlich der Handel zugelegt. In der Verarbeitung macht sich noch bemerkbar, dass der Biodieselausstoß der Glencore-Tochter Biopetrol AG an den Standorten Rostock und Rotterdam unter dem Vorjahresniveau liegt.

Mehr Raps verarbeitet

Dafür meldet der Konzern, dass in den drei Ölmühlen in Tschechien, Polen und der Ukraine, die Glencore 2012 übernommen hat, deutlich mehr Raps und Sonnenblumen verarbeitet worden sind. Außerdem hat das Unternehmen im vergangenen Jahr eine neue Ölmühle in Ungarn in Betrieb genommen. Deutliches Wachstum weist Glencore 2012 auch für die Zuckerrohraktivitäten in Brasilien aus und erhofft sich im laufenden Jahr eine Fortsetzung des Aufwärtstrends. Schließlich wird 2013 die Viterra-Akquisition Früchte tragen.

Viterra jetzt dabei

Glencore hat Mitte Dezember die Übernahme der kanadischen Viterra abgeschlossen und will die Aktivitäten im laufenden Jahr vollständig integrieren. Für Viterra liegen keine Zahlen für 2012 mehr vor. Für 2011 hatte die Viterra Inc. einen Umsatz von umgerechnet rund 11,9 Mrd. US-$ ausgewiesen. Davon übernimmt Glencore allerdings nur einen Teil. Das bisher zu Viterra gehörende kanadische Betriebsmittelgeschäft und ein Großteil des nordamerikanischen Getreidehandels gehen an die kanadischen Unternehmen Agrium Inc. und Richardson International Limited.

Energie und Bergbau

Im Glencore-Verbund hat der Agrarsektor 2012 etwa 10 Prozent zum Gesamtumsatz von 214 Mrd. US-$ beigetragen. Hauptumsatzträger sind der Energiehandel und Bergbauprodukte. Zurzeit ist Glencore Thema der Finanznachrichten, weil sich die bereits beschlossene Fusion mit dem Bergbaukonzern Xtrata verzögert. Der Rohstoffkonzern ist seit Mai 2011 an den Aktienbörsen London und Hongkong notiert. (db)
stats