Der Pflanzenschutzdienst des Regierungspräsidiums in Gießen warnt vor der Blattfleckenkrankheit. In Südhessen sollten die Rübenbestände ab Ende der 25. Woche auf Cercospora-Blattflecken kontrolliert werden. Aktuell wurde allerdings noch kein Befall festgestellt. Der Pflanzenschutzdienst rät dazu, die Schosserrüben aus den Beständen zu entfernen.

Insbesondere nach Hagelschlägen sei außerdem häufig die Bakterienerkrankung Pseudomonas syringae festzustellen, berichtet der Dienst. Verletzungen dienen als Eintrittspforten für die Bakterien. Die bakteriell verursachten Pseudomonas-Blattflecken können chemisch nicht bekämpft werden. Die Flecken sind manchmal schwer vom Anfangsbefall von Cercospora zu unterscheiden. Ein Nachweis ist nur im Labor möglich. (az)
stats