Warnung vor Zuckerüberschuss


1

Lediglich auf 700 000 t Zucker wollen die Mitgliedstaaten in diesem Wirtschaftsjahr verzichten, obwohl sie noch von der hohen Ausgleichsprämie über 730 €/t profitieren können, warnte EU-Agrarkommissarin Mariann Fischer Boel auf dem Landwirtschaftsministerrat am Montag in Brüssel. Die Kommission hatte eine Quotenrückgabe von deutlich mehr als 1 Mio. t erwartet. Sie macht sich nun Sorgen über mögliche Überschüsse in den kommenden Jahren, die sich im schlimmsten Falle auf gut 4 Mio. t belaufen könnten. Fischer Boel drohte mit einer Quotenkürzung von etwa 25 Prozent in allen EU-Mitgliedstaaten, falls sich bei der Restrukturierung des Zuckermarktes nichts mehr bewege.

Eine gleichmäßige Quotenkürzung an allen Standorten sei allerdings das Dümmste, was passieren könnte, gab die Kommissarin den Ministern zu bedenken. Schließlich sollte durch die Reform die Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Zuckerproduktion verbessert werden. Italien, Irland und Spanien verzichteten bereits auf größere Quotenmengen. Fischer Boel wundert es, warum die osteuropäischen Mitgliedstaaten bisher so wenig am Ausgleichsfonds interessiert sind.(Mö)

stats