1

Den Verlust des ersten Halbjahres 2000, der durch eine unerwartete Getreidepreishausse ausgelöst worden war, hat die VK Mühlen AG, Hamburg, im zweiten Halbjahr trotz katastrophaler Erntebedingungen kompensiert. Der Verlustausgleich wurde durch Mehlpreiserhöhungen möglich. Gestützt wurde die Entwicklung auch durch die Neueinführung innovativer Produkte im Functional-Food Bereich sowie durch die Realisierung von Synergien aus dem Zusammenschluss der VK Mühlen AG mit der BM Bäckermühlen AG, teilt das Unternehmen mit. Einen deutlichen positiven Ergebnisbeitrag für den Mühlenbereich habe das Unternehmen mit Markenprodukten erwirtschaftet, während das traditionelle Industrie- und Bäckergeschäft nach wie vor leicht negativ abschloss. Der Lebensmittelbereich wies im Jahr 2000 noch einen geringen Verlust aus. Im Jahr 2000 wurde im Konzern ein Umsatz von rund 867 Mio. DM (Vorjahr 731 Mio. DM) erzielt. Das Ergebnis des Jahresabschlusses beläuft sich auf rund 7 Mio. DM und liegt damit über dem Ergebnis des Vorjahres.(ED)
stats