Weißrussland meldet niedrigen Rapsertrag


Die Rapsernte in Weißrussland könnte deutlich kleiner ausfallen als im Vorjahr. Darauf deuten erste Ertragsmeldungen hin. Rund 224.000 ha Raps sollen bis Dienstag gedroschen gewesen sein, meldet die staatliche Nachrichtenagentur Belta. Nach diesen Angaben handelt es sich um 83 Prozent der gesamten weißrussischen Rapsfläche. Das würde bedeuten, dass zur Ernte 2010 im Land insgesamt etwa 270.000 ha Raps angebaut werden. Diese Zahl erscheint realistisch, denn Ende April hatte das Agrarministerium in Minsk über hohe Auswinterungsschäden auf der ursprünglich geplanten Rapsfläche von 400.000 ha berichtet.

Für die bisherige Rapsernte nennt Belta einen Ertrag von etwas mehr als 16 dt/ha. Bleibt es bei dieser Höhe, würde die weißrussische Rapsernte 2010 etwa 450.000 t erreichen. Im Vorjahr hatte das Ergebnis rund 750.000 t betragen. (db)
stats