Weiter Handelsverzerrung auf Düngemittelsektor

1

Die mit Russland ausgehandelten Mindestgaspreise reichten nicht aus, um das Problem des Dumping bei Düngemitteln langfristig zu beheben. Dies kritisiert Efma, der Europäische Dachverband der Düngemittelhersteller. In den Verhandlungen um den WTO-Beitritt Russlands mit der EU wurde ein Mindestgaspreis ab 2006 zwischen 37,- und 42,- US-$/1000 m³ zugesagt. Der Gaspreis für die Hersteller in der EU-25 liege deutlich höher, nämlich bei 132,- US-$/1000 m³, warnt Efma. Nach Ansicht des Verbandes entwickelten sich die Dinge durch die WTO-Verhandlungen zwar in die richtige Richtung. Aber ohne weitere Zugeständnisse der Russen bleibe die Handelsverzerrung auf dem Düngemittelsektor bestehen, so Efma. (Mö)
stats