Weitere Handelsbeschränkungen für Niederlande

1

Nach einem erneuten Fall der Maul- und Klauenseuche, diesmal in der niederländischen Provinz Friesland, hat die EU-Kommission gestern weitere Handelsbeschränkungen verhängt. Die Verbringung von Fleisch und unbehandelten Molkereiprodukten ist ab sofort aus den Provinzen Groningen, Friesland, Drenthe, Noordholland, Flevoland, Overijssel, Gelderland, Utrecht, Zuidholland, Limburg, Noordbrabant und Zeeland verboten. Lebende Tiere dürfen weiterhin aus den gesamten Niederlanden nicht exportiert werden. Der 22. Fall der Maul- und Klauenseuche in den Niederlanden sei auf einem abgelegenen Hof in der friesischen Ortschaft Ee aufgetreten, teilte das Landwirtschaftsministerium in Den Haag mit. Aus Großbritannien wird unterdessen gemeldet, der Gipfel der Seuchenausbreitung sei inzwischen erreicht. Die Zahl der täglichen Neuinfektionen mit der Maul- und Klauenseuche lasse seit April etwas nach. (Mö)
stats