Weitere zollvergünstigte Maiseinfuhren nach Spanien und Portugal

1

Für die zollvergünstigte Einfuhr von Mais aus Drittländern nach Spanien und Portugal hat die EU-Kommission am Donnerstag im Verwaltungsausschuss Getreide in Brüssel eine neue Tranche eröffnet. Vom 27. April bis zum 25. Mai kann für 800.000 t zur Einfuhr nach Spanien und für 300.500 t Mais zur Einfuhr nach Portugal ein Zollabschlag geboten werden. Für Maisimporte aus Donauanreinern wie Ungarn (ohne Seehäfen) kommt zum Zollabschlag eine Zollsenkung von 10 Euro/t hinzu. Das Problem der begünstigten Flintmaiseinfuhren aus Argentinien nach Spanien hat die Kommission mit den Mitgliedstaaten noch nicht gelöst. Frankreich, Italien und Griechenland befürchten, durch den von der Kommmission vorgesehenen pauschalen Zollabschlag für Flintmais aus Argentinien von 24 Euro/t für alle Mitgliedstaaten eine Aufweichung des Außenschutzes. Die nördlichen Mitgliedstaaten der EU möchten dagegen nicht, dass nur Spanien an die billige Rohware für die Frühstückszerealien heran kommt. (Mö)
stats