Nach Angaben der Staatsanwaltschaft Frankenthal/Pfalz und des Polizeipräsidiums Rheinpaflaz wurde eine tote Person aus dem Becken des Landeshafens Nord bei BASF in Ludwigshafen geborgen. Die Identität des Toten ist noch nicht geklärt.

„Leider müssen wir davon ausgehen, dass unsere Befürchtungen traurige Gewissheit werden und wir ein drittes Todesopfer zu beklagen haben. Unsere Gedanken sind bei den Angehörigen und den Verletzten. Gemeinsam mit allen Mitarbeitern der BASF haben wir heute den Opfern in einer Schweigeminute gedacht", wird Margret Suckale, Mitglied des Vorstands der BASF SE, in der Mitteilung zitiert. (jst)   
stats