1

Drei Schulen beteiligen sich am Wettkampf

Um die optimale Anbaustrategie für einen maximalen Winterweizen-Deckungsbeitrag ringen derzeit drei Fachschulklassen auf dem Veranstaltungsschlag der DLG-Feldtage in Rottmersleben.

Die Klassen kommen von der Haus- und Landwirtschaftsschule Herrenberg (Baden-Württemberg), der Michelsenschule in Hildesheim (Niedersachsen) und der Fachschule für Agrar- und Hauswirtschaft in Stadtroda (Thüringen). Die Aufgabe für die Landwirtschaftsschüler im Weizen Junior Cup 2000 besteht darin, einen Winterweizen unter Beachtung der standortgegebenen Bedingungen (Magdeburger Börde) optimal anzubauen und damit einen entsprechenden Ertrag zu erzielen. Um die Ergebnisse produktionstechnisch und sortenbezogen interpretieren zu können, wurde Hybnos 1 als Pflichtsorte (neben einer Wahlsorte) vorgeschrieben. Die Teilnehmer erhalten seit Wochen Statusberichte zum Vegetationsstand, zur Witterung und zum Befallsgeschehen. Insgesamt sind maximal acht Durchfahrten geplant. Arbeitsgänge und Behandlungsschritte zur Bestandsführung werden anhand von Arbeitsanweisungen aus der Ferne abgefragt. Dabei müssen einzelne Arbeitsschritte bis zu fest angegebenen Terminen genannt werden.

Die Ergebnisse werden mit Hilfe der Schlagkartei KW-Ackerdat ausgewertet. Die Mittelkosten berechnen sich nach aktuellen Listenpreisen aus der dlz und von ortsansässigen Genossenschaften. Die Arbeitsgänge für Boden- und Saatbettbereitung, Aussaat, Düngung und Pflanzenschutz sowie Drusch und Abfahrt werden nach KTBL-Sätzen kalkuliert. Der Verkaufspreis für die Ernte ist im Anbauvergleich für alle Teilnehmer gleich. Er richtet sich nach den Notierungen am ersten Montag nach der Ernte frei Erfassungslager an der Warenterminbörse Hannover.

Während der DLG-Feldtage vom 20. bis 22. Juni 2000 werden die einzelnen Maßnahmen mit Zwischenergebnissen vorgestellt. Die Bekanntgabe des Endergebnisses mit der Siegerehrung wird im Rahmen der diesjährigen Eurotier in Hannover erfolgen. Die siegende Klasse des Anbauvergleichs erhält als Hauptpreis eine komplette Wetterstation der Firma agrocom. (ED)

stats