Weizen unter Gerstenpreis

1

Der niedersächsische Landhandel erwartet überwiegend eine große Getreideernte, die sich ihre Märkte noch suchen muss. Das zeigte ein Pressegespräch der Arbeitsgemeinschaft des privaten Agrargewerbes (agw) gestern in der Firmenzentrale der Fehse-Gruppe in Estdorf-Leeseringen. In Niedersachsen liegen die Erzeugerpreise für Wintergerste bei 8,50 bis 10,50 €/dt sowie für Roggen bei 7,00 bis 8,00 €/dt, berichtete Bruno Fehse, Geschäftsführer der Fehse-Gruppe mit Landhandelsunternehmen und einem Kraftfutterwerk an Standorten in Niedersachsen und Sachsen-Anhalt. Das obere Ende der Preisspanne gelte ausschließlich für die verbrauchsnahen Standorte, bei Gerste zum Beispiel für Südoldenburg. Für Weizen habe sich noch kein Preis herausgebildet, es deute sich jedoch für B-Qualität ein Niveau von 9,00 €/dt an, das damit unter der Wintergerste liege. Zur Höhe der Qualitätszuschläge ließen sich jetzt noch keine Aussagen machen.

Nicht völlig übereinstimmend ist die Meinung niedersächsischer Landhändler zur Höhe der diesjährigen Weizenernte. Während im Westen des Landes überwiegend gute Erträge und Ertragseinbußen lediglich auf Flächen gesehen werden, die ohnehin nicht die "großen Erträge bringen", gibt es im Raum Braunschweig und in Teilen der Magdeburger Börde verhaltenere Einschätzungen. Hier könnten dem Weizen für die Kornausbildung entscheidende Niederschläge gefehlt haben könnten. (db)

stats