Weizenexporte aus der Schwarzmeer-Region begrenzt


Die Exportmöglichkeiten der Schwarzmeer-Region sind 2011/12 limitiert. Auf rund 22 Mio. t Weizen schätzt die Rabobank das Exportpotenzial. Das sind rund 15 Mio. t weniger als im Wirtschaftsjahr 2008/09. Auf Grund von Exportrestriktionen werde aber günstiger Weizen nur in begrenztem Umfang zur Verfügung stehen, so die Rabobank. Darüber hinaus müssen die Bestände, die durch die Trockenheit im vergangenen Jahr dezimiert wurden, wieder aufgefüllt werden, berichtet Agra Europe London weiter. Gute Exportchancen erwartet die Rabobank für die Ukraine. Die Winterweizenbestände sind in exzellenter Verfassung und die Erntemenge wird derzeit auf 21 Mio. t Weizen geschätzt. Rund 11 Mio. t davon könnten exportiert werden. Auch in Kasachstan wird mit 14,5 Mio. t eine deutlich höhere Erntemenge als im vergangenen Jahr erwartet. Die Ausfuhren gibt die Rabobank mit 7 Mio. t Weizen an. In Russland gehen die Analysten dagegen nur von einem Exportpotenzial in Höhe von knapp 5 Mio. t Weizen aus.  (AW)
stats