Bis gestern wurden an der Johannesburg Stock Exchange (JSE) mehr als 10.000 t Mahlweizen gehandelt, teilte die Euronext mit. Der Umfang des Handels belief sich auf 24 Mio. Südafrikanische Rand. Auch die Open Interests für 204 Kontrakte seien ein Zeichen für einen gesunden Start.

In einem im Februar unterzeichneten Vertrag hatten der Euronext und JSE vereinbart, in Südafrika eine Rand-Version des Euronext-Mahlweizen-Futures anzubieten. Die Kontraktmonate sind März, Mai, September und Dezember. (az)
stats