Weizenpreis in Russland steigt sprunghaft

Die Preise für Weizen in Russland haben neue Höchstwerte erreicht. Analysten sprechen von dem ersten Preissprung dieser Art seit dem Sommer 2010.

Die Preise für Mahlweizen an den Hafenplätzen am Schwarzen Meer sind nach Angaben des Instituts für Agrarmarktstudien (IKAR) so stark gestiegen wie seit 2010 nicht mehr. Mahlweizen der Qualitätsstufe 4 notierte demnach bei umgerechnet 276 US-$/t statt 219 US-$/t in der Vorwoche.

Im Juli 2010 hatte die Regierung in Russland in Folge der verheerenden Dürre einen Exportstopp für Getreide verhängt. Die Preise an den weltweiten Getreidemärkten waren daraufhin sprunghaft gestiegen. (pio)
stats