Weizenpreise machen Satz nach oben


Die Weizennotierungen erleben an allen internationalen Börsen ein Kursfeuerwerk. Auslöser ist der Stopp der russischen Getreideexporte. Auch heute deutet sich Auftrieb an. Nach Bekanntwerden des Exportstopps am Donnerstag kam es in Chicago zu einem „Limit up". Das bedeutet, dass die Kurse möglicherweise noch mehr gestiegen wären. Die Börse in Chicago hat jedoch für Weizen den höchstmöglichen täglichen Kursgewinn auf 22 US-$/t begrenzt. Heute Morgen zeichnet sich bei den vorbörslichen sehr festen Notierungen der Chicagoer Börse erst einmal eine Fortsetzung des Preisanstiegs ab. Vor dem Wochenende lassen sich aber auch Gewinnmitnahmen nicht ganz ausschließen.

In Paris verlief die Entwicklung ähnlich turbulent. Die Notierung für November zogen am Donnerstag zwischenzeitlich bis zu 26 €/t an. Nachdem sich der Markt etwas beruhigt hatte, fielen die Kurse nach einsetzenden Gewinnmitnahmen etwas zurück. Es blieb jedoch ein Anstieg von mehr als 14 €/t für die Lieferung November übrig.
Den ausführlichen Rohstoffkommentar finden Sie täglich aktuell im Marktteil. (St)
stats