1

Die Weizenernte in Frankreich dürfte insgesamt befriedigende Qualitäten aufweisen. Nach den Ermittlungen des Spitzenverbandes der Weizenerzeuger (AGPB) sind die Qualitätswerte eher höher als im Vorjahr. So verzeichnet nach den ersten Schätzungen das Anbaugebiet der Beauce Proteinwerte von 11,5 und 12,5 Prozent. Landesweit sind die Proteinwerte breit gestreut, berichtet die Agrarzeitung Ernährungsdienst in ihrer heutigen Ausgabe. Deutlich unter dem Niveau des Vorjahres fallen die Hektarerträge bei Weichweizen aus. Nach Schätzungen des französischen Landwirtschaftsministerium wird der Hektarertrag mit durchschnittlich 68,2 dt um 4,5 dt niedriger ausfallen wird als im Jahr 2000. Angesichts einer gleichzeitig verringerten Anbaufläche wird mit einem Rückgang der Weichweizenproduktion in diesem Jahr um 12 Prozent auf 31,5 Mio. t gerechnet.
Befriedigende Qualitäten und niedrigere Hektarerträge werden auch bei Gerste festgestellt. Die Proteinwerte bei Sommergerste belaufen sich auf 10,5 bis 11,5 Prozent. Der Hektarertrag liegt nach Schätzungen des Agrarministeriums um 4 dt unter dem Vorjahresniveau. Die erwartete Ernte von 2,8 Mio. t Sommergerste ist jedoch um mehr als 100.000 t höher als im Vorjahr, da die Steigerung der Anbaufläche den Rückgang der Hektarerträge mehr als ausgleicht. (JF)
stats