1

Die Weltweizenerzeugung im Wirtschaftsjahr 2005/06 schätzt das US-Landwirtschaftsministerium USDA jetzt auf 615 Mio. t, das sind 5 Mio. t mehr als im November. Zwar haben die Statistiker auch 2 Mio. t mehr für den Verbrauch ermittelt. Trotzdem werden als Endbestand mit 143 Mio. t fast 4 Mio. t mehr als noch im November erwartet. Vor allem die Ernten in Australien, Kanada, China, Usbekistan und Kasachstan werden höher als im vorigen Monat geschätzt.

Im Sojakomplex geht die neue USDA-Schätzung von einer weltweiten Sojabohnenernte von insgesamt 221,7 Mio. t für 2005/06 aus. Die neuen Zahlen liegen damit leicht über der Novemberschätzung, bleiben mit 40,5 Mio. t für Argentinien, 58,5 Mio. t für Brasilien und 82,8 Mio. t für die USA aber unverändert. Die Prognose für die Endbestände bei Sojabohnen wurde allerdings weltweit von 46,75 Mio. t auf 48,11 Mio. t heraufgesetzt. Im Handel werden die neuen Zahlen als leicht "bearish" eingestuft. (BS/St)

stats