Biomethan

Weltec übernimmt zwei Großanlagen


Eine der Anlagen steht im hessischen Ebsdorfergrund und wurde im Rahmen eines Asset Deals erworben. Als neuer Eigentümer kümmert sich die Nordmethan Produktion Ebsdorfergrund GmbH, ein verbundenes Unternehmen aus der Weltec-Gruppe, um den Betrieb, teilt das Unternehmen mit. Weltec Biopower fertigte die komplette Verfahrenstechnik inklusive Gaseinspeisungs- und Gasaufbereitungs-Technologie und sorgte Ende 2012 für die Inbetriebnahme. In Ebsdorfergrund werden stündlich 1.000 Normkubikmeter Biorohgas produziert und zu 550 Normkubikmeter Biomethan in Erdgasqualität konditioniert. „Mit unserer umfassenden Erfahrung und der guten technischen Ausstattung der Anlage werden wir für einen sicheren und rentablen Betrieb sorgen“, erwartet Jens Albartus, der Geschäftsführer von Weltec Biopower und Nordmethan.

Weltec Biopower habe außerdem einen der weltweit größten Biogasparks mit Gaseinspeisung am Standort Könnern, Sachsen-Anhalt, zurückgekauft. Die Weltec-Gruppe hatte die Biomethanraffinerie im März 2015 aus der Insolvenzmasse der AC Biogas GmbH erworben. Wie in Ebsdorfergrund werden auch in Könnern alle Mitarbeiter übernommen. Die Jahresproduktion dieser von Weltec geplanten und gebauten Anlage beträgt rund 15 Millionen Normkubikmeter Biomethan.

Insgesamt gehören zum Unternehmensverbund nun vier Biogasanlagen. Diese bilden zum einen ein solides wirtschaftliches Fundament; zum anderen ermöglichen sie den Ingenieuren weiterhin, an Forschung und Entwicklung zu arbeiten und damit auch zukünftig innovative Anlagen zu designen, so Albartus. (SB)
stats