Weniger Anbau auf Stilllegungsflächen

1

Auf insgesamt 316.772 ha stehen nachwachsende Rohstoffe auf Stilllegungsflächen zur Ernte 2001 in Deutschland. Im vergangenen Jahr hatte das Areal in Deutschland einen Umfang von insgesamt 340.650 ha. Bei den bislang eingereichten Verträgen stellt OO-Winterraps mit 298.356 ha den Löwenanteil. Allerdings verringerte sich die Fläche gegenüber dem Vorjahr leicht um etwa 3.600 ha. Diese Entwicklung ist im Wesentlichen auf den Wegfall der betrieblichen Abschneidegrenze für Ölsaaten an der ausgleichsberechtigten Anbaufläche in Brandenburg, Thüringen und Sachsen zurückzuführen, erläuterte ein Vertreter der Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen e.V. (Ufop), Bonn, gegenüber der Agrarzeitung Ernährungsdienst. Die ostdeutschen Landwirte seien demzufolge zur diesjährigen Ernte wieder stärker in den Anbau von Food-Raps eingestiegen. Eruca-Raps nimmt mit 16.320 ha den vorläufigen Zahlen zufolge zur diesjährigen Ernte das zweitgrößte Areal auf stillgelegten Flächen ein. Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der heutigen Ausgabe der Agrarzeitung Ernährungsdienst. (Sz)
stats