Weniger Körnerleguminosen in Deutschland

1

In Deutschland sind zur Ernte 2004 auf nur noch knapp 178.000 ha Körnerleguminosen ausgesät worden. Das weist die Bodennutzungshaupterhebung vom Mai diesen Jahres aus, deren Daten jetzt vom Statistischen Bundesamt veröffentlicht worden sind. Im einzelnen sieht die Behörde zur Ernte 2004 rund 122.000 ha Körnererbsen, knapp 16.000 ha Ackerbohnen und etwa 36.000 ha Lupinen. Bei allen drei Leguminosenarten wäre das ein deutlicher Rückgang gegenüber den Flächen des Vorjahres. Möglicherweise werden diese Zahlen aber noch korrigiert werden. Bei Lupinen beispielsweise ist im Frühsommer in Züchterkreisen auch schon eine Anbauzahl für 2004 von etwa 50.000 ha genannt worden. Dass der Leguminosenanbau insgesamt eingeschränkt worden ist, scheint aber wahrscheinlich, denn nach den guten Bedingungen zur Herbstbestellung standen in diesem Frühjahr weniger Aussaatflächen zur Verfügung als im Vorjahr. (db)
stats