Die österreichischen Milchbauern schränken ihre Anlieferungen an die Molkereien und Käsereien ein. Die Menge im August unterschreitet das Vorjahresniveau.

Laut vorläufigen Berechnungen lag die Milchmenge mit 234.941 t erstmals in diesem Jahr unter dem Niveau von 2011, und zwar um 0,2 Prozent, berichtet das Agrarische Informationszentrum (AIZ), Wien. Zum Vergleich: Im Vormonat Juli wurde den Angaben zufolge noch ein Plus von 0,9 Prozent und im Juni sogar von 3,0 Prozent verzeichnet.

Von Januar bis August 2012 überstieg die Anlieferung das Vorjahresniveau mit insgesamt 2.047.280 t um 3,7 Prozent. Bezogen auf das im April begonnene Quotenjahr 2012/13 beträgt das Plus bis Ende August laut AIZ 2,5 Prozent. Experten würden davon ausgehen, dass die in den vergangenen Wochen deutlich verringerten Anlieferungsmengen in den Herbstmonaten Druck vom Markt nehmen werden. Als Signal in diese Richtung würden auch die anziehenden Spotmilchpreise in Norditalien gewertet. (az)
stats