Weniger Pflanzenschutzmaßnahmen im Herbst

1

Die Behandlungsquote von Getreideherbiziden in Wintergetreide dürfte in diesem Herbst deutlich geringer ausfallen. Einer Umfrage der Agrarzeitung Ernährungsdienst zufolge bekommen Pflanzenschutzmittelhändler vor allem die Auswirkungen des Flächenrückgangs bei Wintergerste zu spüren. Schätzungsweise dürften nur 80 Prozent der Mittel für die Herbstbehandlung zum Einsatz kommen gemessen an der überdurchschnittlich hohen Behandlungsquote im Vorjahr.

Den Landwirte ist sehr daran gelegen, vor allem bei Gerste noch eine Gräserbekämpfung durchzuführen, da für das Frühjahr keine speziellen Gräsermittel zugelassen sind. Die Weizenflächen werden derzeit noch bestellt, dort entscheidet der weitere Witterungsverlauf über den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln. Über die Verfügbarkeit der Herbstmittel sowie die aktuelle Marktsituation berichtet die Agrarzeitung Ernährungsdienst in ihrer heutigen Ausgabe. (da)
stats