Herbstaussaat

Weniger Raps im Norden und Nordosten

Der Rapool-Ring, Hannover, rechnet zur Ernte 2018 in Deutschland mit etwas verringerter Rapsanbaufläche. Sie könnte zwischen 1,25 und 1,3 Mio. ha liegen. Regional sind die Tendenzen unterschiedlich. Im Süden und Südosten, wo die Landwirte 2017 überwiegend gute Erträge gedroschen haben, dürfte so viel Raps wie im Vorjahr gesät worden sein. Im Norden und Nordosten Deutschlands hingegen, wo die Aussaatbedingungen im Herbst schwierig waren, sind die Flächen verringert worden. Der Rapool-Ring geht aber auch davon aus, dass dort die engen Rapsfruchtfolgen aus phytosanitären Gründen weiter aufgelockert worden sind. (db)
stats