Österreich

Weniger Schweine im Alpenstaat

Der österreichische Schweinebestand umfasste zum Stichtag 1. Juni 2017 laut Statistik Austria knapp 2,7 Millionen Tiere. Das sind 4,4 Prozent weniger als noch vor einem halben Jahr am 1. Dezember 2016.

Die Anzahl der Ferkel und Jungschweine stieg im Halbjahresvergleich leicht um 0,8 Prozent auf 1,41 Mio. Tiere. Der Gesamtbestand an Mastschweinen sank jedoch um 11,7 Prozent auf 1,01 Mio. Stück, jener an Zuchtschweinen hielt sich auf relativ gleichem Niveau.

Bei den Rindern wurde in Österreich zum 1. Juni 2017 ein Gesamtbestand von rund 1,9 Mio. Tieren gezählt; im Vergleich zur letzten Auswertung vom 1. Dezember 2016 verringerte sich der Bestand demnach um 0,8 Prozent und blieb damit weitgehend stabil.

In der Altersklasse des Jungviehs unter einem Jahr wurde ein Rückgang um 2,0 Prozent auf 620.000 Stück festgestellt. Die Zahl der Schlachtkälber sank dabei um 5,5 Prozent auf 152.000 Stück und jene der anderen Kälber und Jungrinder um 0,8 Prozent auf 467.000 Stück. (mrs)
stats