Regionalentwicklung

Weser-Ems-Gebiet im Aufwärtstrend


Die Einwohnerzahl in der Region Weser-Ems ist in den vergangenen Jahren kontinuierlich gestiegen, berichtet die Deutsche Genossenschafts-Hypothekenbank DG Hyp. In Deutschland und auch im Bundesland Niedersachsen sei sie dagegen rückläufig.

Die Bevölkerungszunahme sei insbesondere in den Landkreisen Vechta, Ammerland, Cloppenburg, Oldenburg und der Stadt Oldenburg erfolgt. Die Entwicklung sei insofern bemerkenswert, da landesweit eher die größeren Städte wachsen, heißt es in einer Mitteilung. Grund für diese Entwicklung sei die erfreuliche wirtschaftliche Entwicklung in der Region. Diese sei geprägt von der Ernährungswirtschaft, dem Fahrzeug- und Maschinenbau sowie dem Tourismus. Die Arbeitslosigkeit in den genannten Landkreisen liege deutlich unter dem bundesweiten Durchschnitt.

Die Entwicklung zeige auch Auswirkungen auf den Immobilienmarkt. So seien die Neubauaktivitäten in zwölf Landkreisen der Region in den vergangenen 20 Jahren höher ausgefallen als im übrigen Bundesland. Durch die insgesamt positive Entwicklung böten sich auf dem Immobilienmarkt auch weiterhin attraktive Investments, so die DG Hyp. (jst) 
stats