Westdeutsche Milcherzeuger müssen 125 Mio. DM Superabgabe zahlen

1

Die westdeutschen Milcherzeuger müssen für das Quotenjahr 1999/2000 insgesamt rund 125 Mio. DM Superabgabe für überlieferte Milchmengen an Brüssel entrichten, informiert die Zentrale Markt- und Preisberichtstelle (ZMP), Bonn. Ostdeutsche Überlieferer bleiben von Strafzahlungen verschont, da sich nach Saldierung auf Ebene der neuen Bundesländer eine Unterlieferung ergibt. In Westdeutschland wurden die Referenzmengen um 260.000 t überliefert. Dem stehen Unterlieferungen der ostdeutschen Betriebe von 80.000 t gegenüber. Nach Saldierung auf Bundesebene verbleibt somit eine Überlieferung von 180.000 t, also 0,6 Prozent der nationalen Garantiemenge.
In Zukunft ist Deutschland ein Gebiet mit nur noch einer Gesamtgarantiemenge. Nach Saldierung auf Molkereiebene folgt künftig direkt die Bundessaldierung. Der bisherige Zwischenschritt mit Saldierung auf Ebene der neuen Länder entfällt. (ED)
stats