Westfleisch ermutigt zum Durchhalten


Die Westfleisch eG, Münster, erwartet bis Frühjahr 2012 eine Erholung der Schweinepreise. Dann könnte das Tief im Schweinezyklus überwunden sein. „Ab Ostern könnte es besser werden", stellt Westfleisch Vorstandsprecher Dr. Helfried Giesen als mittelfristige Perspektive in Aussicht. „Wer die zu niedrigen Erlöse finanziell bis dahin durchsteht, sollte weitermachen", lautet Giesens Rat an Ferkelerzeuger und Mäster.
 
Im aktuellen Info-Brief der Westfleisch berichtet Giesen weiter, dass im 1. Halbjahr 2011 die Schlachtungen gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 6 Prozent auf 3,6 Millionen Tiere gesteigert worden sind. Allerdings beschränkt sich das Wachstum auf Schweine, Sauen und Kälber, wogegen die Rinderschlachtungen weiter abgenommen haben. Insgesamt hat die Westfleisch im 1. Halbjahr 2011 nach eigenen Angaben mehr als 1,0 Mrd. € umgesetzt. Der Zuwachs gegenüber dem Vorjahr beträgt fast 10 Prozent. Im gesamten Vorjahr 2010 hatte die Westfleisch rund 1,9 Mrd. € umgesetzt. (db)
stats