Die Westfleisch-Gruppe konnte im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2014 den Umsatz um 1,9 Prozent auf 1,23 Mrd. € zulegen. Dies teilte das Unternehmen in seiner Mitarbeiterzeitschrift mit. Damit konnte Westfleisch entgegen dem Trend am Markt für Schweinefleisch wachsen. Der Absatz stieg ebenfalls, und zwar um 0,9 Prozent.

Im Export musste der drittgrößte Fleischunternehmer Deutschlands hingegen eine Absatzdelle von 3,9 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum hinnehmen. Die Zahl der Schweineschlachtungen ist um 0,5 Prozent auf 3,59 Mio. Stück gestiegen, bei Rind um 0,4 Prozent auf 187.000 und bei Kalb um 1,2 Prozent auf 30.000 Tiere. (hed)
stats