Sauenzerlegung

Westfleisch und Danish Crown kooperieren


An dem neuen Unternehmen Westcrown werden beide Partner je zur Hälfte beteiligt sein. „Wir freuen uns, einen passenden Partner für ein gemeinsames Unternehmen in einem wettbewerbsintensiven Marktsegment gefunden zu haben. Dänische Lieferanten sind bekannt für die hohe Qualität des Rohstoffes. Dieser ergänzt unsere Eigenerfassung von Schlachtsauen in Nordwest‐Deutschland und bei der Verarbeitung können wir unser langjähriges Know‐how einbringen", erklärte heute Dr. Helfried Giesen, Sprecher des Vorstandes der Westfleisch eG.

Positive Effekte sieht auch Kjeld Johannesen, CEO der Danish Crown. Er erhofft sich eine bessere Wertschöpfung und bessere Preise für die Eigentpümer der Danish Crown.  „Durch die Bündelung der Ressourcen mit Westfleisch sind wir zuversichtlich, von Beginn an einen profitablen Weg für alle Beteiligten gefunden zu haben", ist Johannesen optimistisch.

Westfleisch betreibt eine Sauenzerlegung mit einer Jahresmenge von zuletzt 355.000 Tieren in Schöppingen. Danish Crown schlachtet jährlich 325.000 Sauen in Dänemark, die bisher vor allem als Hälften vermarktet wurden. Wichtigster Abnehmer ist Deutschland. Starten kann das neue Unternehmen erst nach Zustimmung der Brüsseler Wettbewerbsbehörden. (SB)
stats