Wettbewerb im Handel wird härter

1

Die Erzeuger gehen mit ganz anderen, als aus dem Vorjahr gewohnten, Preisvorstellungen in die diesjährige Getreidevermarktung. Diese seien wohl schwer zu realisieren. Dies befürchtet Dr. Johannes Ströh, Präsident des Bundesverbandes der Agrargewerblichen Wirtschaft (BVA). Auf einem Pressegespräch in Bonn sagte er gestern, dass sich dadurch der Wettbewerb auf der Handelsstufe voraussichtlich aufheize. Neben dem durch die Agenda 2000 vorgezeichneten Preisrückgang spiele auch die indirekte Preissenkung durch die Verschärfung der Qualitätskriterien für die Intervention eine Rolle. (BS)
stats