Weltrekord

Windenergie global auf dem Vormarsch


Der weltweite Windenergiemarkt hat 2014 ein neues Rekordniveau erreicht. Erstmals wurden weltweit Windkraftanlagen mit einer Leistung von mehr als 50.000 Megawatt (MW) errichtet, so das Internationale Wirtschaftsforum Regenerative Energien (IWR) in Münster unter Berufung auf aktuelle Zahlen vom Global Wind Energy Council (GWEC).

Insgesamt wurde den Angaben zufolge 2014 eine Windenergieleistung von 51.477 (2013: 35.467) MW) rund um die Erde neu installiert, so viel wie noch nie zuvor. Die Konzentration auf wichtige Einzelmärkte habe dabei zugenommen. Die Top-10-Märkte repräsentierten einen Anteil von 87 Prozent oder etwa 44.800 MW. Im Jahr zuvor waren es noch 81 Prozent, die auf die zehn größten Windenergie-Länder entfallen sind.

Mit knapp 23.400 MW und einem Anteil am gesamten Zubau 2014 in Höhe von 45 Prozent steht IWR zufolge auf Platz 1 die Volksrepublik China (2013: 16.100 MW, 45 Prozent). Der Vorsprung ist beträchtlich: Auf Platz 2 folgt mit knapp 5.300 MW Deutschland. Global gesehen hatte Deutschland 2014 einen Anteil von gut 10 Prozent am globalen Windenergiezubau. Deutschland stehe damit noch vor den USA mit rund 4.900 MW und einem Anteil von 9 Prozent.

Danach folgen Brasilien, Indien, das Vereinigte Königreich, Schweden, Frankreich und die Türkei. Im Rest der Welt seien 2014 Windturbinen mit einer Leistung von lediglich gut 6.700 MW gebaut worden. (Sz)
stats