1

Die Feldbestände von Wintergetreide und Winterraps präsentieren sich in Polen gut. Im März waren sie jedoch in der Vegetation zwei Wochen später als im Durchschnitt der Vorjahre. Das statistische Amt in Warschau berichtet nach Abschluss der Frühjahrsbonituren, dass alle Winterkulturen mit gut eingeschätzt worden sind. Regional sind die Bewertungen in der Mitte etwas besser als im Süden, mit Ausnahme von Roggen, der im Süden die besten Benotungen erhalten hat. Auswirkungen der ausgeprägten Trockenheit im April sind in dem jetzt veröffentlichten Bericht jedoch nicht berücksichtigt.

Im Herbst haben die polnischen Landwirte auf 4,7 Mio. ha Wintergetreide ausgesät. Diese Fläche ist gegenüber dem Vorjahr um etwa 5 Prozent ausgedehnt worden. Die wichtigsten Arten sind zur Ernte 2009 Winterweizen mit etwa 1,9 Mio. ha, Roggen mit rund 1,4 Mio. ha und Triticale mit etwa 1,2 Mio. ha. Wintergerste hat in Polen mit rund 175.000 ha geringere Bedeutung. Die polnische Winterrapsfläche schätzt das Statistikamt auf rund 700.000 ha. Zur Anbaufläche von Sommergetreide und Sommerraps liegen in Polen offizielle Schätzungen voraussichtlich im Juni vor. (db)

stats