Die Online-Anwendung „Wirtschaftlichkeitsrechner Biogas" unterstützt Landwirte  bei der Vorplanung einer Biogasanlage. Technische Daten und Vergütungssätze wurden aktualisiert. Wie das Kuratorium für Technik und Bauwesen in der Landwirtschaft (KTBL) heute mitteilt, hat es seinen „Wirtschaftlichkeitsrechner Biogas" überarbeitet.

Die Anwendung schlägt Landwirten auf Grundlage der zur Verfügung stehenden Substrate und des zu erwartenden Energieertrages geeignete Modellanlagen vor. Anhand dieser Anlagen kann der Anwender die Wirtschaftlichkeit einer geplanten Biogasanlage abschätzen.

Die Rechenergebnisse umfassen Leistungen, Kosten und ökonomische Erfolgsgrößen.
Planungsdaten für die Arbeitswirtschaft. Nährstoffdaten und Anlagenbeschreibungen runden die Informationen ab. Für die Modellanlagen wurden die technischen und wirtschaftlichen Daten der Anlagenkomponenten aktualisiert. Die Vergütungssätze und -bedingungen wurden an das novellierte Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) angepasst.

Als Alternative zur EEG-Einspeisevergütung kann der Anwender neuerdings auch einschätzen, wie sich die Direktvermarktung des Stroms durch das Marktprämienmodell und die Flexibilitätsprämie auf das wirtschaftliche Ergebnis der Anlage auswirken.  

Die Ergebnisse fließen in die Leistungs- und Kostenrechnung des Wirtschaftlichkeitsrechner Biogas mit ein. Hierbei kann anhand der zur Verfügung stehenden Abwärme des Blockheizkraftwerks berechnet werden, wie viel Wärme als Prozesswärme verwendet werden muss und welche Wärmemenge extern genutzt und somit verkauft werden kann.

Der „Wirtschaftlichkeitsrechner Biogas" ist kostenfrei beim KTBL abrufbar. (sch)

 
stats