Umfrage

Wirtschaftsdünger bleiben gefragt

Ein realistisches Bild zum Einsatz von Gülle, Festmist und Gärrest gibt eine Umfrage, die die Landwirtschaftskammer Niedersachsen durchgeführt hat. Insgesamt wurden 800 Fragebögen an ausgewählte Betriebe versandt. In 85 Prozent der beantworteten Fragebögen, wurde angegeben dass bereits organische Nährstoffträger im Betrieb eingesetzt werden. Immerhin wollen 75 Prozent weiterhin oder künftig noch mehr Wirtschaftsdünger aufnehmen, teilt die LWK Niedersachsen mit. Es gibt jedoch auch 20 Prozent der Teilnehmer, die einen Wirtschaftsdüngereinsatz strikt ablehnen.

Furcht vor Bodenverdichtung

Neben der Sorge um Bodenverdichtungen bei der Ausbringung und dem Risiko eines potentiellen Schadstoffeintrags wurde auch die mögliche Erhöhung des N-Bilanzsaldos kritisch gesehen. Zu einer ablehnenden Haltung führte bei einigen auch die Verärgerung über die aktuellen politischen Regulierungen in der Landwirtschaft wie Auflagen bei der Mist-Zwischenlagerung und bei Silagemieten sowie Meldepflichten. Organisch gedüngt wird insbesondere im Frühjahr vor Zuckerrüben oder Mais und im Herbst zu Raps und Zwischenfrüchten.

Höhere Humusgehalt und geringere Kosten

Der Großteil der Betriebe sieht klar die positiven Effekte eines Wirtschaftsdüngereinsatzes auf ihren Flächen, wie bessere Bodenstruktur, höherer Humusgehalt und mittelfristig höherer Nährstoffpool der Fläche sowie ein verringertes Erosionsrisiko infolge der organischen Substanz. Als wichtigen Punkt stellt die Landwirtschaftskammer Niedersachsen heraus, dass sich mit Schweinegülle beispielsweise die Kosten für Mineraldünger für Kali und Phosapht reduzieren. Allerdings könne auf den gezielten N-Einsatz von Mineraldüngern im Qualitätsweizenanbau nicht verzichtet werden.

Kammer investiert in Versuche

Bei den Antworten zum Nährstoff-Bilanz, der Anbauplanung als auch einem möglichen Schadstoffeintrag gehen die Meinungen auseinander. Daraus könne geschlossen werden, dass es hier von Unsicherheit über gute und schlechte Erfahrungen eine große Bandbreite in der Praxis gäbe. Hieraus leite sich wiederum die Forderung nach mehr Beratung aber auch nach dem Austausch unter Kollegen ab. Die Landwirtschaftskammer wolle immer nächsten Jahr mehr Versuche zum Wirtschaftsdüngereinsatz präsentieren. (da)
stats