Yara baut Werk für Ammoniumnitrat in Australien


Der norwegische Düngerhersteller Yara baut in Australien eine Anlage für Ammoniumnitrat (AN). Das Produkt wird als Sprengstoff und für die Düngerproduktion verwendet. Yara hat für sein neuestes Projekt ein Gemeinschaftsunternehmen mit der australischen Orica Ltd. sowie dem US-Unternehmen Apache Corp. gegründet. Der Hersteller von Sprengstoffen für den Bergbau, Orica, ist wie Yara zu 45 Prozent an dem Joint-Venture beteiligt. Apache, das weltweit Erdöl und Erdgas verkauft, hält 10 Prozent. Gebaut wird die AN-Anlage auf der Halbinsel Burrup. Ammoniumnitrat wird als Oxidationsmittel in Sprengstoffen verwendet. Die Jahreskapazität beziffert Yara mit 300.000 t. Das Gemisch aus AN und Heizöl kommt in der zivilen Sprengstoff- und Bergbauindustrie zum Einsatz. Yara liefert technische Nitrate in mehr als 70 Länder an Kunden von Bergwerken, Steinbrüchen sowie Tunnel- und Straßenbauunternehmen. Auf der Halbinsel Burrpup sind bereits die großen Eisenerz-Konzerne Rio Tinto und BHP Billiton mit eigenen Minien angesiedelt. Dort gibt es auch große Erdagasvorkommen. 

Nach Beginn der Bauarbeiten wird Orica rund 110 Mio. US-$ für seine Beteiligung bezahlen, die zwischen Yara und Apache aufgeteilt werden. Die Baukosten werden mit 800 Mio. US-$ angegeben. Die Ende der Bauzeit ist im Jahr 2015. Vorgesehen ist, dass Orica den Vertrieb und Verkauf des Sprengstoffes übernimmt, Yara ist für die Produktin verantwortlich. (da) 
stats