Stickstoffmarkt

Yara erwartet Erholung

Die Yara International ASA, Oslo, verbucht einen Rückgang im zweiten Quartal 2016 von 22 Prozent beim  EBITDA in Höhe von knapp 4 (Vorjahr: 5) Mrd. NOK. Vor allem niedrige Düngerpreise haben zu dem schlechten Abschneiden geführt. Einen kleinen Trost spendeten die um 33 Prozent niedrigeren Energiepreise. CEO Svein Tore Holsether will alle Anstrenungen unternehmen, damit wieder wirtschaftliche Verhältnisse auf dem Markt einkehren. Yara berichtet von einem Betriebsergebnis von 3,07 Mrd. NOK, und damit etwas unter Vorjahr. Die weltweiten Düngerlieferungen von April bis Juni lagen gleichauf wie 2015. Auch auf dem europäischen Markt konnte der Stickstoffdüngerproduzent etwas mehr Ware absetzen. (da)
stats