Yara erwartet steigenden Düngerabsatz


Der norwegische Düngemittelkonzern Yara International S.A. verkauft mehr NPK und Harnstoff aus seinen Werken. Hohe Margen steigern den Gewinn. Yara weist für das 2. Quartal 2010 einen Nettogewinn von 3,7 Mrd. norwegische Kronen aus, umgerechnet rund 465 Mio. €. Gegenüber dem Vorjahresquartal hat sich der Gewinn in Landeswährung mehr als verdoppelt. Gegenüber dem Vorjahresquartal ist es sogar mehr als der dreifache Wert. Einschränkend weist das Unternehmen darauf hin, dass der hohe Gewinn auch auf den Verkauf der Fosfertil-Aktivitäten an den brasilianischen Bergbaukonzern Vale zurückzuführen ist. Gleichzeitig ist aber das operative Ergebnis gestiegen, weil die Kapazitäten der Yara-Werke voll ausgelastet sind.

Der Umsatz im 2. Quartal 2010 ist mit 15,7 Mrd. NOK (knapp 2,0 Mrd. €) etwas niedriger als im Vorjahreszeitraum. Insgesamt beurteilt das Unternehmen den Markt sehr positiv. „Die Düngemittelnachfrage ist zurück", kommentiert das Management. Dazu kommen höhere Preise. (db)
stats