Düngemittel

Yara profitiert von niedrigen Energiepreisen


Die Beschaffungskosten für Gas und Erdöl sanken allein im 4. Quartal 2014 um 17 Prozent, berichtet heute
Yara SAS, Oslo. Die globale Stickstoffnachfrage ist seit Oktober 2014 anhaltend groß. Die Lieferungen von Düngemitteln nach Europa und in die USA sind auf einem höheren Niveau als vor einem Jahr angesiedelt. Der schwache Eurokurs und die niedrigen Erdgaspreise verbesesserten die Wettbewerbfähigkeit der europäsichen Werke, die Produktionskosten sinken.

Im Gesamtjahr 2014 erreicht Yara nach vorläufigen Zahlen einen Umsatz von rund 95,3 Mrd. NOK (rund 11,6 Mrd. €). Der Nettogewinn liegt bei 7,6 Mrd. NOK. Die Geschäftszahlen von Yara überraschen, denn das 1. Halbjahr 2014 war wenig erfreulich. Nun aber scheinen sich auch in Brasilien die Synergieeffekte nach der Übernahme von Bunge bemerkbar zu machen. (da)
stats