Die Yara International ASA, Oslo, veröffentlicht für das erste Quartal 2013 einen Umsatz in Höhe von 21,3 Mrd. NOK (umgerechnet rund 2,8 Mrd. €). Dies waren 3 Prozent mehr als im Vorjahresquartal. Der operative Gewinn wird mit 3,1 Mrd. NOK (406 Mio. €) angegeben. Das war ein Plus von 15 Prozent.

Die Produktion wurde vor allem bei Ammoniak und Harnstoff in diesem Quartal ausgeweitet vor allem in an den Werksstandorten von Qafco, Lifeco und Yara Pilbara. Harnstoff konnte um 4 Prozent zulegen, vor allem durch vermehrte Verkäufe in Nordamerika und Brasilien. Der Absatz von Mehrnährtstoff (NPK-)Düngern stieg um 2 Prozent. Nitrathaltige Dünger wie Kalkammonsalpeter (KAS) blieben trotz steigender Verläufe in Europa auf dem Vorjahresabsatz, da der Markt außerhalb Europas auf Grund des langen Winters eingebrochen ist.

Die Düngerpreise sind zum Teil erheblich gestiegen. Ammoniak legte um 37 Prozent gegenüber dem Vorjahrszeitraum zu. Harnstoff konnte hingegen nur um 1 Prozent zulegen. Der KAS-Preis lag auf dem Vorjahresniveau. Der NKP-Preis sank um 2 Prozent. (hed)
stats