Yara verkauft mehr Dünger nach Brasilien

1

Geringere Energiekosten verhelfen dem norwegischen Düngemittelunternehmen Yara zu einem ausgezeichneten Ergebnis im 2. Quartal und damit auch zu einem guten 1. Halbjahr 2007. Dazu beigetragen haben auch eine starke Nachfrage nach Stickstoffdüngern in Brasilien. Der Düngemittelabsatz nach Brasilien konnte um 8 Prozent von April bis Juni gegenüber Vorjahr ausgebaut werden. Durch den zunehmenden Wettbewerb auf dem europäischen Gasmarkt konnte Yara als Großabnehmer eine größere Flexibilität bei den Kontrakten erreichen, heißt es im Quartalsbericht.

Der Düngemittelproduzent erzielte im ersten Halbjahr 2007 einen Umsatz von rund 27 Mrd. NOK, das sind umgerechnet etwa 3,35 Mrd. €. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern, und Abschreibungen und Tilgung (Ebitda) sei im ersten Halbjahr 2007 auf 4,0 Mrd. (Vorjahr: 3,17 Mrd.) NOK oder umgerechnet auf 493 Mio. € gestiegen.

Am heutigen Freitag startet Yara das Übernahmeangebot für die restlichen Aktien von Kemira Grow How. Das Angebot beträgt 12,12 €/Aktie und liegt damit fast 31 Prozent über dem Börsenkurs. Bereits im Mai hat Yara 30 Prozent an dem finnischen Düngemittelhersteller Kemira Grow How erworben. Mit der Übernahme will Yara unter anderem das Mehrnährstoffdünger-Geschäft stärken. (da)

stats