Schweinemast

Zahl der Schweine sinkt weiter


Rund 27,1 Millionen Schweine wurden laut Statistischem Bundesamt (Destatis) zum Stichtag 3. Mai 2016 in Deutschland gehalten. Nach vorläufigen Ergebnissen der halbjährlichen Viehbestandserhebung ist der Bestand gegenüber November 2015 um 2,2 Prozent oder knapp 600 000 Tiere gesunken. Das markiert den niedrigsten Schweinebestand der vergangenen fünf Jahre. Gegenüber Mai 2015 verringerte er sich sogar um 3,7 Prozent und damit um rund eine Million Tiere.

Zu den Zahlen des Statistischen Bundesamtes meldet sich Friedrich Ostendorff, Sprecher für Agrarpolitik der Grünen im Bundestag, zu Wort: „Immer mehr zeigt sich, wo die Krise der Landwirtschaft hinführt. 4,6 Prozent der Milchbauern und eben auch 9,4 Prozent der Sauenhalter mussten aufgegeben. Fast 5 000 Bauernfamilien haben in diesem Jahr ihre Existenz verloren. Das ist ein Strukturbruch." Jetzt drohe ein gefährlicher, unbedachter Abriss von Wirtschaftskraft und kultureller Identität. Die Konzentration der Tierhaltung in Riesenbetrieben und wenigen Regionen könne keine Perspektive sein. (mrs)
stats