Zeitersparnis ist in Argentinien alles.
-- , Foto: Tony Hegewald / pixelio.de
Zeitersparnis ist in Argentinien alles.

Zur Erntezeit in Argentinien geht es heiß her. Riesige Flächen müssen gedroschen werden. Da ist alles, was Zeit kostet, ein Hindernis. Daher sind Silobags, also riesige Plastikschläuche, in denen die neue Ernte aufbewahrt wird, bei den Landwirten dort sehr beliebt. Die Fahrt zum Erfasser entfällt erst einmal, die Lagerung kann an Ort und Stelle erfolgen. Das wurde auf einem Forum zur Landwirtschaft in Argentinien im Rahmen der Agritechnica in Hannover diskutiert.

Aber auch Getreideexporteure und Erfasser schätzen diese Art der Lagerung. An den argentinischen Häfen lagern auch große internationale Handelskonzerne Sojabohnen in Silobags, um Reserven zu haben, wenn Schiffe einlaufen. Ein weiterer Vorteil: Auch bei schwieriger Transportlogistik in den Häfen liegen die Mengen bereit - egal, ob die feste Silokapazität ausgeschöpft ist, oder nicht. (az)
stats