Biosprit

Zertifizierung nutzt großen Anbietern


Zertifizierungssysteme für Biosprit schotten Märkte ab. Besonders in Entwicklungsländern fehlt der Zugang.

Landwirte in kleinen Betrieben scheitern oft an den Dokumenten, mit denen sie die Nachhaltigkeit von Biokraftstoffen belegen müssen. Insbesondere für Erzeuger in Entwicklungsländern seien die Zertifizierungssysteme zu kompliziert, stellt die UN-Landwirtschaftsorganisation FAO in einer ausführlichen Analyse fest. Die Systeme würden in der Regel von privaten Organisationen angeboten und seien überwiegend an einer großstrukturierten Agrarindustrie ausgerichtet. „Sie begünstigen große Marktteilnehmer", stellen die Autoren der FAO-Analyse fest.

Da solche Systeme gleichzeitig auch für Importe angewendet werden, beobachtet die FAO, dass sie den Handel hemmen und den Marktzugang erschweren. Deswegen fordert die UN-Organisation, ergänzende Mechanismen für die Zertifizierung einzuführen. (db)
stats