Die österreichischen Bauern liefern den Verarbeitern reichlich Milch. Die Menge übersteigt das Vorjahresniveau. Im April, dem ersten Monat des neuen Quotenjahres 2011/12, sind die erhöhten Milchanlieferungen an die Molkereien und Käsereien aus der Landwirtschaft beibehalten worden. Mit einer Menge von 255.873 t überschritten sie das Vorjahresniveau um 3,7 Prozent. Bereits im Vormonat März hatte sich ein Plus von 3,4 Prozent ergeben, berichtet der Wiener Agrarische Informationsdienst (AIZ) unter Berufung auf die jüngsten Erhebungen der Agrarmarkt Austria (AMA). Seit Beginn dieses Kalenderjahres ergab sich den Angaben zufolge eine Anlieferung von 976.482 t, das waren 3,9 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Im abgelaufenen Quotenjahr 2010/11 kam es in Österreich zu einer Überschreitung der nationalen Referenzmenge um voraussichtlich 28.573 t. (az)
stats