Zu wenig Braugerste weltweit


1

Die Bilanz der Braugerstenversorgung in der Welt ist erschreckend. Das Nettodefizit liegt bei 1,5 Mio. t. In der EU ist mit einer kleineren Malzproduktion und einem möglichen Defizit an Malz von rund 600.000 t auszugehen. Diese Einschätzung gab Holger M. Gauger, internationaler Malzmakler aus dem belgischen Zaventem, jetzt auf dem 35. Internationalen Braugerstenseminar im Rahmen der diesjährigen Oktobertagung der Versuchs- und Lehranstalt für Brauerei (VLB) in Berlin. An Braugerste habe die EU ein Defizit von 1 Mio. t mit normalen Qualitätsmaßstäben. Deutschland allein hätte einen Einfuhrbedarf von fast 1 Mio. t, wenn normale Qualität die Regel wäre. Dieser Mangel habe zu einem noch nie dagewesenen Preisanstieg in den vergangenen Wochen geführt. Importe aus Drittländern seien fast unmöglich und würden nur in kleinsten Mengen stattfinden. Es fehlten einfach die Offerten. Eine Möglichkeit, Ware zu beschaffen, sei die Verarbeitung minderer Qualitäten. Für die Ernte 2007 sieht Gauger keine andere Situation auf dem Markt. Es sei dringend notwendig, den Landwirten gut dotierte Vorverträge für das kommende Jahr anzubieten. (dg)
stats