Zu wenig N-Dünger im Lager


1

Stickstoffdünger könnten im kommenden Frühjahr knapp werden. Weitaus weniger Nitratdünger als in den Vorjahren hat der Handel in diesem Herbst eingelagert, berichtet die Agrarzeitung Ernährungsdienst in ihrer heutigen Ausgabe. Die west- und mitteleuropäischen Düngemittelhersteller haben in der Einlagerungszeit von Juni bis Oktober 2006 etwa 12 bis 15 Prozent weniger KAS und Stickstoff-Schwefel (NS-)-Dünger verkauft als im gleichen Vorjahreszeitraum. Bei NPK-Düngern beträgt der Rückgang sogar 35 Prozent. Sollte diese geringe Einlagerungsbereitschaft des Düngemittelhandels im November und Dezember anhalten, dürften nur rund 45 Prozent des Gesamtbedarfs von Nitrat-haltigen Düngern eingelagert sein. In den Vorjahren betrug diese Einlagerungsquote 60 bis 70 Prozent. Die Industrie warnt vor den Konsequenzen. "Ab April kann es richtig eng werden", sagt Ulrich Foth von Fertiva. (da)
stats