Zubau im Biogassektor verhalten

Biogasfirmen in Deutschland wollen ihre Anlagen in erster Linie optimieren. Pläne zur Erweiterung sind auf dem Rückzug. Im Vergleich zu den Vorjahren sind Biogasanlagenbetreiber in Deutschland 2012 weniger motiviert, die Produktionskapazität ihrer bestehenden Anlage zu erweitern.

Insgesamt sinken die Investitionsvorhaben auf etwa 17 Prozent, nach 24 Prozent ein Jahr zuvor. Das geht aus der von März bis Mai 2012 durchgeführten Befragung unter 5.700 Betreibern hervor, berichtet das Marktforschungsunternehmen Agridirect, Viersen.

Den größten Investitionsrückgang stellen die Marktforscher bei Betreibern von Biogasanlagen mit einer Leistung von mehr als 500 KW fest. Demnach wollen knapp 19 Prozent der Unternehmen Baumaßnahmen treffen. Im Jahr zuvor waren es noch 30 Prozent der Betriebe dieser Größenordnung.  

Die Anzahl der Betriebe, die ihre Biogasanlage (größer 500 KW) renovieren oder modernisieren wollen, bleibt den Angaben zufolge im Vergleich zum Vorjahr relativ stabil. Der Prozentsatz aller befragten Biogasbetreiber zu diesem Thema sinkt leicht. Insgesamt bleibe die Optimierung der bestehenden Produktionskapazität ein wichtiges Investitionskriterium, betont Agridirect. (Sz)
stats